Büro für überflüssige Worte

Poetisch-bürokratische Installation & Performance

Aktuelle Infos, Bilder & Blog auf www.facebook.com/wortabfall/

Open Books Festival, Kunstverein Frankfurt, Video: Stuttgarter Zeitung, 23.10.2016,
zum Artikel

Was ist das „Büro für überflüssige Worte“?
Das „Büro für überflüssige Worte“ nimmt Ihren persönlichen Wortmüll entgegen: aufgeblasene, bürokratische, diskriminierende, nervige, sperrige, umständliche, unverständliche Wörter, Füllwörter, Modewörter oder einfach unschöne Wörter.

Mit Signatur und Stempel bestätigen Sie, das abgegebene Wort nicht mehr benutzen zu wollen. Sie bekommen gratis ein Ersatzwort.
Die abgegebenen Wörter werden einem ökologisch-künstlerischen Recycling zugeführt.

Aktuelle Termine:

SAMSUNG CSC

Das erste „tarpeettomien sanojen toimisto“ im Hof der Stadtbücherei Turku, Finnland 2015

_______________________________________

Blog – Kongress Inklusion und Teilhabe, Hamburg, 21-22.11.2016
Trotz Stellenhülse von Unterschiedlichkeit betroffen
iKind alternativlos

Blog – Open Books Festival, Buchmesse Frankfurt 19.-22.10.2016
Tag 1 – Wurstlücke im Doing, Frankfurter Kunstverein
Tag 2 – Vielfalt entsorgen, Frankfurter Kunstverein
Tag 3 – Mahlzeit, Römer, Frankfurt

Blog – „Kongress: Neue Wege in der beruflichen Sprachförderung“, 31.8., IHK Frankfurt:
Analog Büro in der Arbeitswelt 4.0
Eigentlich überflüssig

Blog – BiKuZ Frankfurt-Höchst 23.-31.5.2016: 
Tag 1 – Gib Frühstück, Digga                       Tag 2 – Niveaukonkretisierung
Tag 3 – Achtung – Tod – Entschuldigung       Tag 4 – Worte oder Wörter
_
_____________________________________________________________

Das „Büro für überflüssige Worte“ ist eine Einladung, über Sprache zu diskutieren, über Macht und Ohnmacht der Wörter nachzudenken. Eine Anregung, Sprache spielerisch zu gebrauchen. Kann es überhaupt „überflüssige“ Wörter geben? Gibt es per se gute und schlechte Wörter, brauchbare oder unbrauchbar Wörter? Leben wir in einer sprachlichen Überflussgesellschaft? Wären unsere Sprache und unser Leben einfacher, konzentrierter und effektiver, wenn wir den täglichen Wortmüll beseitigen könnten? Oder wäre unsere Gesellschaft besser und friedlicher, wenn alle bösen, beleidigenden, diskriminierenden und manipulativen Wörter verschwinden würden? Verstehen wir uns alle besser, wenn wir die Sprache vereinfachen?

Das „Büro für überflüssige Worte“ kann überall aufgebaut werden, wo „überflüssige Worte“ anfallen könnten und ein hoher Publikumsverkehr ist. Es braucht nicht mehr als Schreibtisch, Stühle, Topfpflanze und Pinnwände. Das Büro kann im Rahmen von Kunst, Literatur- und Poesiefestivals, Kongressen aller Art, in Büchereien, auf öffentlichen Plätzen oder in Institutionen aufgebaut werden.

_________________________________________________

Das „Büro für überflüssige Worte“ bisher: 

Di., 12.12. 2016 in der Radiosendung „Moment – Leben heute“, ORF, Ö1. Mediathek (bis 19.12.16):  http://oe1.orf.at/programm/455432

Mo. 21-Di. 22. November 2016 im Rahmen der „4. Bundesweiten Fachtagung der schulischen Berufsvorbereitung“, Hamburg

Buchmesse Frankfurt Open Books Festival 19. – 22.10.2016
Mi. 19.10.16,  16:30 – 21:30 Büro für überflüssige Worte, Kunstverein Frankfurt
Do. 20.10.16, 16:30 – 21:30 Büro für überflüssige Worte, Kunstverein Frankfurt
Sa. 22.10., 15:30 – 21:00 Büro für überflüssige Worte, Schwanensaal, Römer, Frankfurt – Sa. 22.10., 21:00 Büro für überflüssige Worte Abschlussperformance: „Deleted“

31.8.2016 im Rahmen des Kongresses „Neue Wege in der beruflichen Sprachförderung“ der GffB, IHK Frankfurt

23.5.-31.5.2016, BiKuZ Frankfurt-Höchst,  im Rahmen der bundesweiten Projektwoche „Kultur öffnet Welten in der Stadtbibliothek Frankfurt-Höchst (BiKuZ) in Zusammenarbeit mit der Stadtbücherei Frankfurt, gefördert von der Hessischen Leseförderung.

10.-13.6.2015, Stadtbibliothek Turku, im Rahmen des Kunstfestival Olohuone, Turku, Finnland, gefördert von Goethe-Institut Finnland und KONE-Stiftung

________________________

Pressestimmen:

Eigentlich und überhaupt. Vom Sinn der Füllwörter in „Moment – Leben heute„, ORF, Ö1, 12.12.16 Mediathek (bis 19.12.16):

Sollen diese Wörter abgeschafft werden?, Stuttgarter Zeitung (mit Video), 23.10.16

Künstler sammelt überflüssige Wörter, BILD & Focus, 20.10.16

Ausführlicher Pressespiegel zum BüW bei Open Books/Buchmesse Frankfurt 19.-22.10.2016, ca. 100 Berichte print & online in Deutschland, Schweiz, Österreich und Liechtenstein.

Schüler denken über Sprache nach, Artikel im Höchster Kreisblatt, 24.5.2016

“Auf der Suche nach überflüssigen Wörtern”, hr2 Kultur, 31.5.16

DSCN1162

DSCN1186

DSCN1180im BiKuZ, Frankfurt-Höchst, Mai 2016 

Büro für überflüssige Worte oder Wörter?
Eine Stellungnahme der Gesellschaft für deutsche Sprache (gfds):

„Da es sich um einen Eigennamen handelt, ist Ihnen durchaus freigestellt, wie Sie Ihr Projekt nennen…Wir erachten beides als gerechtfertigt: Wörter im engen Sinn, da Sie eben einzelne Wörter und Ausdrücke sammeln, Worte im etwas weiteren Sinn als Aussprüche, hier käme auch der künstlerische Aspekt zum Tragen“. gfds, Wiesbaden, 14.6.2016