Nie mehr mono – solo sound poetry loops

Nie mehr mono – sound poetry loops
Geräusche, Wortloops, Sprechfragmente, Rhythmen live gemixt. Eine Hörcollage an der Grenze von Text und Musik.

Laut und Loop ist eine Solo-Performance für Stimme Live-Loops, eine Fortentwicklung des älteren Programms „Analfabet“ mit Stücken der aktuellen CD „müüü“ (Atemwerft, Augsburg 2014) und weiterem Material.
Das Programm lotet konsequent Grenzen des Sagbaren/ Hörbaren aus und bewegt sich in einem weiten Raum zwischen Sound Poetry und Spoken Word, zwischen Sprache, Klang und Noise, Beschwörung und Musik, Improvisation und Komposition. Durch die Erzeugung von Liveloops und bewegungsgesteuerten elektronischen Effekten entsteht ein spontaner und hybrider Mix zwischen menschlicher Stimme und Technik.
Zentrales Element der Performance ist ein Loop-Pedal, das ich benutze, um (ausschliesslich) mit der eigenen Stimme intensive, repetitiv-rhythmische Strukturen zu erzeugen sowie Wort/Klangskulpturen, die aus vielfachen Überlagerungen
bestehen.

12932793_10154067167411462_616280143083413860_n

 Foto: Natalie Gaia – Poesie en Voz Alta, Mexico City 2016

Das Live Programm wurde u.a. bei Solo-Shows und auf internationalen Festivals in Mexico City, Chennai (Indien), Barcelona, Madrid, Paris, Chicago, New York, Helsinki, Turku, Tallinn aufgeführt.

Die Länge des Programms ist variabel. „Laut & Loop“  ist grundsätzlich ein 60min Programm, kann aber auch in Ausschnitten aufgeführt werden.
Das Programm benötigt in der Regel ein Tonanlage, das Gesangsanforderungen entspricht, mindestens aber zwei Aktivboxen.

müüüü (Titelstück der CD) – live at phonophon/institut für neue medien, frankfurt 2014

Das Weisse/white thing – live at phonophon/institut für neue medien, frankfurt 2014

Repetition (excerpt) with audience participation – live at Wisconsin Fellowshiop of Poets Conference, Stevens Point, Wisconsin, USA 2011