Gedichte im Künstlerturm Hünfeld

Vor genau einem Jahr hab ich im Rahmen des Stipendiums „Land in Sicht“ im Künstlerturm in Hünfeld gewohnt. Jetzt hängen in der Kunstsammlung im Turm zwei vor Ort entstandene Gedichte von mir in guter Gesellschaft von Eugen Gomringer und anderen tollen Künstlern.

Frankfurter Einladung

Alle reden von Heimat. Was soll ich sagen…ja, zufällig lebe ich noch dort, wo ich geboren und aufgewachsen bin, einer der wenigen Ureinwohner Frankfurts, sozusagen. Aber was heißt das? Muß es etwas bedeuten? Ist der Wohnort mehr als ein zufälliger und bestenfalls praktischer Standort? Für die aktuelle Ausgabe der Anthologie „Frankfurter Einladung“ hab ich einen Text über meine Kindheit in Frankfurt Mitte beigesteuert, eine Mitte, die sich absolut nicht nach Mitte angefühlt hat. Frankfurter Einladung 2, erschienen im Größenwahn Verlag 2019.

Bookfair Frankfurt – Sami Poetry

presenting Sami Poetry; Joiks & Talks at City Library Frankfurt, 17.10.2019,  Guest of Honor Norway, in cooperation with Bookfair Frankfurt, NORLA and City Library.

With: Synnøve Persen, Niillas Holmberg, Inga Ravna Eira, Biret Risten Sara, Karen Anne Buljo,  Prof. Harald Gaski, Christine Schlosser (Translator), Oliver Møystad (NORLA), Sabine Homilius (Head of Frankfurt City Library)

Lesung am 18.10., Buchmesse Frankfurt

18. Oktober 2019
15:00bis15:30

Lesung am Stand von „Literatur in Hessen“,
Freitag, 18.10.2019, 15 Uhr, Halle 4.1., Stand G71

Milena Maren Röthig und ich werden Texte lesen und über unsere Erfahrungen mit dem Programm der Autorresidenzen „Land in Sicht“ des Hessischen Literaturrates berichten. Madelyn Rittner vom Hessichen Literaturrat moderiert das Gespräch.

 

 

 

 

 

 

Weiterlesen

Buchmesse Frankfurt – Vom Joik zum Rap. Neue Sami Poesie

Zwischenwelten – Vom Joik zum Rap
Neue Sami Poesie zwischen Tradition und Moderne

https://www.facebook.com/events/440870123446530/

Eintritt frei, Empfang bei Wein und Brezeln

mit:
Synnøve Persen, Niillas Holmberg, Inga Ravna Eira. Special Guest: Karen Anne Buljo (Joik)

Einführung: Prof. Harald Gaski, Übersetzung: Christine Schlosser, Oliver Møystad
Moderation: Dirk Hülstrunk

Lesung auf samisch/deutsch/englisch

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Weiterlesen

Lesung auf dem ULF Lesebühnenfestival, Nürnberg

14. September 2019
14:00bis15:30

Sa. 14.9., 14-15:30
Roter Salon – Z-Bau
Poetry Jam mit Miriam Spies und mir

Gemeinsam mit meiner Verlegerin Miriam Spies lese ich am Samstag, 14.9.19, 14 Uhr auf dem ULF Lesebühnenfestival in Nürnberg. Vielen Dank an Daniela Daub, die mich eingeladen hat, ihre Lesebühne „Poetry Jam Wiesbaden“ zu vertreten.

Alle Infos: https://www.ulf-festival.de/
https://www.facebook.com/unabhaengigelesereihen/

Gedicht des Tages bei HR2

Heute gab es mal wieder ein Gedicht des Tages von mir auf HR2. Für alle, die es verpasst haben. Aus meinem aktuellen Bändchen „Zucken sie doch nicht so – Verstreute Gedichte“, Gonzo Verlag 2018.

gedicht gegen die wirklichkeit

dieses gedicht ist gegen die
wirkungslosigkeit
aber dieses gedicht ist auch
gegen die wirkung
denn alle wirkung hat
nebenwirkungen
die nebenwirkungen sind noch nicht
wirkungsvoll untersucht
alle untersuchungen sind
von der pharmaindustrie
manipuliert
das gedicht ist gegen die
pharmaindustrie
das gedicht ist aber auch gegen die kopfschmerzen
die kopfschmerzen sind in wirklichkeit
ein zeichen der verzweiflung
über die wirkungslosigkeit
des gedichtes
deswegen ist das gedicht
gegen die wirklichkeit

 

Zucken Sie doch nicht so – Spoken Word Music

31. Juli 2019
20:00bis21:15

Mi. 31.7., 20 Uhr, Beduinenzelt
Sommerwerft Theater Festival
Weseler Werft, Frankfurt

Premiere: Zucken Sie doch nicht so – Spoken Word Music
Dirk Hülstrunk – vocals & live loops, Harri Gottschalk – e-gitarre, Stefan Schulz-Anker – e-drum-pad & percussion

„Zucken Sie doch nicht so“ ist ein ungewöhnliches poetisch-musikalisches Projekt. Minimalistische Spoken Word Texte und Sound Poetry treffen auf elektronische Beats und verzerrte Gitarre irgendwo zwischen TripHop, Jazz und Stoner-Rock.
Zum ersten Mal in dieser Formation. Mit Harri Gottschalk und Stefan Schulz Anker habe ich bereits im Projekt „Fünf Herren“ an der Inszenierung von Anna Seghers „Das siebte Kreuz“ zusammen gearbeitet