Storm Trio
(Peter Klohmann: Saxophone, Martin Lejeune: Euphonium, Dirk Hülstrunk: Stimme, Text)

Peter Klohmann, Martin Lejeune und Dirk Hülstrunk nehmen als „Storm Trio“ ironisch die Idee von Marching Bands und Blasmusik auf. Die kurzen, lakonischen und oft rhythmusstarken Texte von Dirk Hülstrunk finden ihre Ergänzung im pumpenden, schrägen Beat des Euphoniums (einer kleinen Verwandten der Tuba) und den verspielten Melodien des Saxophons. Wortspiel trifft auf Swing. Musik und Sprache verknoten sich. Improvisationsfreude, Witz, Ironie und Verspieltheit prägen die Zusammenarbeit des „Storm Trio“.

Neben eigenen Texten präsentiert das „Storm Trio“ das legendäre, esoterikkritische Langgedicht und Beat-Poem „Storm“ des bekannten australischen Musikers und Comedians Tim Minchin in einer Übersetzung von Dirk Hülstrunk. In einer Atmosphäre zunehmender Wissenschaftsfeindlichkeit ist „Storm“ eine Hymne auf das kritische Denken. Als Animated Movie wurde es zu einem viralen Youtube-Hit. 2020 erschien „Storm“ als Graphic Novel, übersetzt von Dirk Hülstrunk, mit einem Vorwort von Vince Ebert, zum ersten Mal auf Deutsch im Alibri Verlag.
Das Storm Trio präsentiert das Gedicht im minimalistisch schrägen Swing-Gewand mit DADA-Anwandlungen.

Peter Klohmann und Martin Lejeune gehören zu den kreativsten, vielseitigsten und gefragtesten zeitgenössischen Jazz-Musikern. Dirk Hülstrunk ist als Autor für zahlreiche grenzüberschreitende Projekte zwischen Text und Klang international gefragt.

Links:
Dirk Hülstrunk: www.dirkhuelstrunk.de
Peter Klohmann: https://peterklohmann.com/
Martin Lejeune: https://www.martinlejeune-jazz.de/

Menü schließen