Salon Bonbon mit Sound Poetry, finnischem Tango und Underground Filmen

19. Februar 2014
20:00
Konzertabend mit Film

Bändi/Hülstrunk/Marsch

»Salon Bonbon II«

Finnischer Tango, Soundpoetry, Kurzfilm

Mittwoch, 19.2.14 20.00 – Eur 14/10
Gallus Theater, Kleyerstrasse 15, 60326 Frankfurt

Ein heißer Abend für Freunde der gepflegten crossover Unterhaltung mit BÄNDI und großartigem Finnischem Tango, dem bekannten Frankfurter Vokalpoeten Dirk Hülstrunk mit »Laut & Loop« und last but not least dem charmanten Kölner Filmemacher Bernhard Marsch, der seine extra für diesen Abend zusammengestellte Kurzfilmrolle auf einem 16mm Projektor zeigen wird.

»BÄNDI aus Frankfurt spielen Finnischen Tango mitreißend, charmant und ein wenig melancholisch«, schrieb die FAZ. Denn die Fünf mixen wohl arrangiert und höchst unterhaltsam die tieftraurigen Ohrwürmer des Finnischen Tango aus den 40er bis 60er Jahren mit Bossa Nova, Blues-, Rumba- und Country-Elementen. Ihre CD – Satumaa wird landesweit in den Rundfunkanstalten gespielt, denn nirgendwo schnuckeln so schön Geigen und jazzige Drums und werden in wunderbar-traurigen Liebesliedern blonde Mädchen einfach so im Stroh vernascht. Gast an der Gitarre ist an diesem Abend Martin Lejeune. Dirk Huelstrunk ist in Frankfurt ebenso kein Unbekannter. Er ist Soundpoet, Autor, Audiokünstler und Kulturaktivist und macht intermediale und internationale Projekte zwischen Sprache, Klang und Raum. An diesem Abend wird er seine Klassiker der Lautpoesie mit und ohne Loop vortragen. Aus Köln kommt dann der »selbsternannte Papst des Kölner Underground Films« Bernhard Marsch, der mit seinem 16mm Programm, »Wovor uns unsere Eltern immer gewarnt haben«, seit Jahren erfolgreich durch deutsche Kinos zieht. An diesem Abend lässt es sich der Kölner Filmemacher nicht nehmen seine höchst amüsanten Kurzfilme selbst in einer eigens dafür zusammen gestellten Rolle persönlich zu präsentieren. Dem Publikum wird eine rasante und vergnügliche Werkschau garantiert alles auf Celluloid und einem Original 16mm Projektor.

Bändi: Kristina Debelius (voc/piano/Acc), Thomas Salzmann (dr/perc), Martin Lejeune (git), Tobias Frisch (violine/voc/Kazoo), Johannes Kramer (b) 

Lautpoesie: Dirk Hülstrunk
Kurzfilme: Bernhard Marsch