Knallfabet Podcast September 2013 :: Kleine Geschichte der Lautpoesie

Seit dem Sendestart von Radio X moderiere ich die Kultursendung „Knallfabet“
Live jeden 1. Sonntag im Monat, 12-13 Uhr, Radio X, Frankfurt, 91.8 (oder 99.85 Kabel), (nur in Frankfurt/Rhein-Main Gebiet)
Livestream: http://www.radiox.de

Sendung vom 1. September: Kleine Geschichte der Lautpoesie
Das künstlerische Spiel mit den Lauten und Geräuschen der menschlichen Sprache und Stimme ist so alt wie die Menschheit. Ich stelle euch Klangbeispiele vom Schamanismus über Mittelalterliche Dichtung über Dada, Futurismus, Lettrismus und Konkrete Poesie bis hin zu aktuellen multimedialen Ansätzen vor.

Den Podcast findet ihr auf www.kulturnetz-frankfurt.de

Ihr könnt die Knallfabet Sendungen auch bei iTunes abonnieren:

Weiterlesen

Neues

Hervorgehoben


„repetition“, living sound sculpture at the Wisconsin Fellowship of Poets Conference

Aktuelles:
Ich freue mich sehr, dass ich dieses Jahr ein spannendes Programm mit Lyrik des Gastlandes Georgien zur Frankfurter Buchmesse 2018 präsentieren zu können. Neben einer Reihe lyrischer Gespräche im Gastlandpavillon wird junge georgische Lyrik & Musik (und Wein) am 10.10.2018 in der Stadtbücherei Frankfurt und am 13.10.2018 im Orange Peel Club zu hören und sehen sein.
https://buchmesse.de/de/ehrengast/

Etwa 100 Publikationen im ganzen deutschsprachigen Raum berichteten über das „Büro für überflüssige Worte“ bei Open Books/Buchmesse 2016 Frankfurt. hier Pressespiegel

Radio:
2nd at international radiocompetition Palma Ars Acustica 2016 with a remix of the historical soundpoem “Totenklage” by Hugo Ball. With Jaromir Typlt.

Publikationen:
“müüü”, CD & download, Atemwerft, Augsburg Januar 2014
antikörper/antibodies II”, (germ/engl), BrandStifter & HuelsTrunk,
Gonzo Verlag, Mainz, 2013

Artikel:
“La repetición es el nuevo principio creativo” (Gonzalo Millán) / “I see repetition as a basic creative method” (Dirk Huelstrunk) – Essay by Felipe Cussen from University of Santiago de Chile about my ideas on repetition in the context of chilenian and international Avantgarde in: Trans – Revue de Litterature 19/2015
“When repetition stops you are dead”, Interview (engl) about Repetition, Loops & Soundpoetry by Martyn Schmidt in:, Atemwerft Blog, Feb 2014

 

laut POESIE in der Rödelheimer Fabrik

7. September 2013
20:00

Kulturnetz Frankfurt e.V. und Fritz Deutschland e.V. präsentieren Jour: Fritz Special

Ursonate von Kurt Schwitters
Einführung und Rezitation: Dirk Huelstrunk

Sa., 7.9., 19 Uhr Einlass, 20 Uhr Beginn.
Kesselhaus, Fritz Deutschland e.V., Fabrik
Westerbachstrasse 47
Frankfurt (Rödelheim)
(5min von der S-Bahnstation Rödelheim)

Die legendäre 1922 – 32 entstandene „Ursonate“ des vielseitigen Hannoveraner Künstlers und Autors Kurt Schwitters gilt heute als Meisterwerk der klassischen Lautpoesie. Das 30minütige Langgedicht kommt ganz ohne Worte aus. Buchstaben und Buchstabengruppen werden gegeneinander gewertet, wie Schwitters es ausdrückte. Dabei entsteht keine Geräuschkakophonie sondern ein klar strukturiertes, rhythmisch rasantes Sprech-Werk in der strengen Form der Sonate.

Eintritt ist frei – Spenden für den Künstler sind erwünscht.Einlass ab 19:00 Uhr.